| Weltfinale der „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“ Nachwuchsingenieure knacken in Abu Dhabi den Land Rover-Code

Die Formel-1-Rennstrecke von Yas Marina in Abu Dhabi bereitete die passende Bühne für einen besonderen Wettbewerb: das Weltfinale der „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“. Über 150 künftige Software-Entwickler und Ingenieure aus Schulen in 16 Ländern trafen sich am Persischen Golf, um ihre Ideen und Entwicklungen vorzustellen und gegeneinander antreten zu lassen.

Weltfinale der „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“
Weltfinale der „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“

Die 11 bis 19 Jahre alten hellen Köpfe standen vor der Aufgabe, ein ferngesteuertes 4x4-Modell im Miniaturformat zu programmieren, zu entwickeln und zu bauen. Der Modell-Geländewagen musste dann einen anspruchsvollen Parcours durch und über einen Land Rover Discovery in möglichst kurzer Zeit absolvieren. Erstmals waren bei der seit dem Jahr 2000 veranstalteten „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“ Teilnehmer aus Deutschland am Start: Das „All4One Racingteam“ vom Hamburger Gymnasium Grootmoor vertrat die deutschen Farben würdig und erhielt für seine außergewöhnlichen Ideen in Forschung und Entwicklung einen Sonderpreis. Am Ende des zweitätigen Wettbewerbs waren letztlich alle Teams siegreich, konnten sie doch beweisen, dass es um den Techniker- und Programmierer-Nachwuchs bei Jaguar Land Rover gut bestellt ist. Spannende Eindrücke findet man unter https://youtu.be/QQHQ3DJwl10 und https://youtu.be/u34asFev_Fc.

Seit 17 Jahren schreibt Jaguar Land Rover für Schulen in aller Welt die „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“ aus – als Ergänzung zum Schulunterricht. Damit unterstreicht der britische Automobilhersteller sein Engagement für talentierten Nachwuchs in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Jaguar Land Rover will dabei im Idealfall die nächste Generation Programmierer und Ingenieure aufstöbern, um künftige elektrifizierte, vernetzte und autonome Fahrzeuge entwickeln zu können. So zählte denn auch in diesem Jahr ein Programmierwettbewerb im Sektor autonomes Fahren zur Land Rover Challenge: In einer Überraschungsaufgabe sollte ein existierender Land Rover-Programmcode so optimiert werden, dass ein Modell-SUV den vorgegebenen Kurs in schnellstmöglicher Zeit bewältigt.

Zwei Tage lang waren die jungen Technik-Talente auf dem Yas Marina Circuit im Einsatz – mit Präsentationen, Vorführungen und dem eigentlichen Fahrwettbewerb. Am Ende konnte das Schul-Team aus Portugal den Titel „World Champion 2017“ bejubeln. Die Südeuropäer setzten sich im Feld der Teilnehmer aus 16 Ländern vor Schülern aus Malaysia und Australien durch.

Das Weltfinale der „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“ sah erstmals auch eine deutsche Beteiligung. Das vierköpfige „All4One Racingteam“ hielt in Abu Dhabi die deutsche Fahne hoch und überzeugte mit seinen Konzepten. Julia Markus (17), Jonna Sophie Schmude (17), Malte von Ehren (16) und Julian Löhr (17) vom Gymnasium Grootmoor, dem größten Gymnasium der Hansestadt, wurden nach regionalen und nationalen Ausscheidungsrunden wegen ihrer Innovationsfreude zur globalen Endausscheidung eingeladen. Allein diese Tatsache bedeutete für die Hamburger Gymnasiasten einen enormen Erfolg, der auch dank der Unterstützung vieler Sponsoren, der Eltern und natürlich der Schule möglich wurde.

Noch größer wurde die Freude des „All4One Racingteam“, als Jaguar Land Rover bei der Preisverleihung bekanntgab, dass das deutsche Quartett für seine besonderen Leistungen auf dem Sektor Forschung und Entwicklung den „Best Research and Development Award“ erhält.

Überglücklich kommentiert Jonna Sophie Schmude die Auszeichnung für ihr Team:
„Wir starteten unser Projekt erst vor sechs Monaten und investierten seitdem eine Menge Arbeit. Und es war eine enorme Herausforderung, ohne Erfahrung und Vorkenntnisse ein Auto komplett neu zu entwickeln. Besonders aufregend fanden wir dabei den Moment, als unser Prototyp zum ersten Mal vor und zurück fuhr. Darüber hinaus haben wir eine innovative Zugvorrichtung geschaffen, die wirklich gut funktioniert. Wir können kaum in Worte fassen, was diese Veranstaltung und der Preis für uns bedeuten: Das Ganze ist für uns ein absolut fantastisches Erlebnis. Und dies nicht allein, weil wir viel gelernt haben, sondern auch, weil wir eine Menge Menschen trafen, die unsere Leidenschaft für Technik teilen.“

Alex Heslop, Director of Electrical Engineering bei Jaguar Land Rover, erklärt zum Wettbewerb: „Technologie ist meine große Leidenschaft – ich möchte junge Menschen dazu bringen, über eine Karriere in einem MINT-Beruf nachzudenken. Der Wettbewerb Land Rover 4x4 in Schools hilft uns dabei, Talente für künftige Aufgaben in den Bereichen Software-Systeme, Cyber-Systeme, App-Entwicklung und Grafikleistung zu finden. Die neue Programmier-Challenge bedeutet eine großartige Gelegenheit, jungen Menschen die Bedeutung von Software-Innovationen in unserer hochtechnisierten Branche näherzubringen.“

Mithilfe der weltweit angelegten „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“ hat Jaguar Land Rover seit dem Jahr 2000 mehr als drei Millionen Schüler und Studenten erreicht. Auf regionaler und nationaler Ebene können sich dabei Schülerteams mit neuartigen Ideen und fortschrittlichen Entwicklungen für das Weltfinale des Wettbewerbs qualifizieren.

Für Jaguar Land Rover bringt die Talentsichtung stets wichtige Erkenntnisse, um das technologische Profil weiter zu schärfen. Schließlich hat der Premium-Autohersteller erst kürzlich eine globale Initiative gestartet, um weiteres Wachstum durch die Einstellung von mehr als 1000 neuen Elektronik- und Software-Ingenieuren abzusichern. In diesem Zusammenhang ging im vergangenen Juni auch eine innovative Personalrekrutierungs-App für England online, in der Jaguar Land Rover gemeinsam mit der virtuellen Band Gorillaz in aller Welt um Ingenieurstalente wirbt. Sehen Sie den Film hier: https://youtu.be/y14EU9LJctY.

 

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar E-PACE, F-PACE, F-TYPE, XE, XF, XF Sportbrake, XJ, inklusive R-Modelle: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ):

Jaguar F-TYPE SVR AWD 5.0 Liter V8: 11,3 l/100km - Jaguar XF E-Performance: 4,0 l/100km
CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: Jaguar F-TYPE SVR AWD 5.0 Liter V8: 269 g/km - Jaguar XF E-Performance: 104 g/km

Verbrauchs- und Emissionswerte Plug-in-Hybrid Range Rover, Plug‑in-Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Land Rover Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 12,8 l/100km – Plug-in-Hybrid Range Rover: 2,8 l/100km; 21 kWh/100 km; CO₂-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 294 g/km – Plug-in-Hybrid Range Rover: 64 g/km

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar- und Land Rover-Vertragspartnern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.