| Elegant, sportlich und flexibel Marktstart für die Kombilimousine Jaguar XF Sportbrake

Jaguar meldet sich zurück im Segment der Premium-Kombis. Die Kombination aus Jaguar typischem Design, hoher Fahrdynamik, souveränem Komfort, variabel nutzbarem Innenraum und fortschrittlichen Technologien macht die zweite Generation der Kombi-Limousine gleichermaßen attraktiv für Familien, aktive Sportler und Geschäftsleute.

Zweite Generation der Kombilimousine Jaguar XF Sportbrake steht ab sofort bei den deutschen Jaguar Vertragshändler.
Zweite Generation der Kombilimousine Jaguar XF Sportbrake steht ab sofort bei den deutschen Jaguar Vertragshändler.

Der XF Sportbrake ist erhältlich mit fortschrittlichen Vier- und Sechszylinder Dieselmotoren mit SCR Abgastechnologie zwischen 120 kW (163 PS)* und 221 kW (300 PS)* sowie mit einem 184 kW (250 PS)*starken Vierzylinder Benzinmotor was ihm standesgemäße Performance und Effizienz sichert. Ein Allradantrieb ist optional erhältlich. Die allgemeine Preisempfehlung für den neuen XF Sportbrake startet bei 43.960 Euro für den 120 kW (163 PS)* starken E-PERFORMANCE-Turbodiesel. Alle Modelle sind ab sofort bei den Jaguar Händlern erhältlich.

„Grace, pace and space“ – den legendären Werbeslogan von Jaguar aus den 1950er-Jahren haben sich die Technik-Väter des neuen XF Sportbrake ganz oben ins Lastenheft geschrieben. Das Design übernimmt an der Front die Optik der XF Limousine – ab der B-Säule schließt sich eine wunderschön geschwungene und aerodynamisch ausgefeilte Dachlinie an. Als Folge vermittelt die Silhouette mit einem Cw-Wert von 0,20 den Eindruck großer Dynamik und deutet das üppige Platzangebot im Innenraum bereits von außen an.

Die vielen cleveren und nutzerfreundlichen Details des XF Sportbrake kommen Familien mit aktivem Lebensstil oder Geschäftsleuten entgegen. Der knapp fünf Meter lange Premium-Kombi glänzt mit einem Minimum von 565 Litern Kofferraumvolumen – das sich über die geteilt umlegbare Rücksitzbank auf bis zu 1.700 Liter erweitern lässt. Ist der
XF Sportbrake mit großem Urlaubsgepäck beladen oder wird die maximale Anhängelast von bis zu zwei Tonnen ausgenutzt, sorgt die serienmäßige automatische Niveauregulierung mit Luftfederung an der Hinterachse für einen weiter waagerecht liegenden Aufbau und ungeschmälerten Fahrkomfort. Wer noch mehr zu transportieren hat, kann auf dem Dach weitere 100 Kilogramm schultern.

Im Interieur haben die Jaguar Designer den Wohlfühlfaktor großgeschrieben: Eine Vierzonen-Klimaanlage und eine Ionisierung der Innenraumluft garantieren ein frisches Bordklima; das große Panorama-Glasdach zaubert auch bei trübem Herbstwetter Frühlingsgefühle ins Auto. Die per Gestensteuerung aktivierbare Sonnenblende lässt je nach persönlicher Vorliebe sogar mehr oder weniger Licht hinein. Eine Gestensteuerung findet sich auch an der elektrischen Heckklappe – sehr hilfreich, wenn die Hände zum Beispiel mit vollen Einkaufstüten belegt sind. Und geht es einmal mit dem XF Sportbrake zum Joggen, Schwimmen oder Radfahren, schlägt die Stunde des Activity Key: Der wasserdichte und stoßfeste Schlüssel wird am Handgelenk getragen – der normale Autoschlüssel kann währenddessen bedenkenlos im Auto verbleiben. Derweil dient das Touch Pro Infotainment System mit 10 Zoll Touchscreen als hochmoderner digitaler Onboard-Assistent in allen Lebenslagen.

Das Attribut „Pace“ erfüllt neben den modernen Motoren eine Gewichtsverteilung von 50:50 und das von der XF Limousine übernommene Fahrwerk mit zum Großteil aus Aluminium gefertigter Integral Link-Hinterachse. Die heckgetriebene Diesel-Version mit 120 kW (163 PS)* und Sechsgang-Schaltgetriebe begnügt sich mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,5 Liter/100 km* (CO2=118 g/km)*; am anderen Ende des Leistungsspektrums beschleunigt die Variante 30d* mit 8-Stufen-Automatik und 221 kW (300 PS)* aus dem Twinturbo-V6-Diesel den XF Sportbrake in 6,6 Sekunden* von 0 auf 100 km/h. Das meistverkaufte Modell wird voraussichtlich der 132 kW (180 PS)* starke Turbodiesel sowie der Turbobenziner mit 184 kW (250 PS)*.

Intelligente Regelsysteme wie Intelligent Driveline Dynamics (IDD), All Surface Progress Control (ASPC) und Adaptive Surface Response (AdSR) bürgen auch auf nassem oder vereistem Untergrund für sichere Traktion. Der Allradantrieb ist optional für die Variante 20d mit 132 kW (180 PS*) erhältlich. Im Modell 25d mit 177 kW (240 PS*) ist er serienmäßig.

Alle Modelle sind ab sofort bei den Jaguar Vertragspartnern erhältlich.