| Land Rover Discovery Hochflexibler Discovery erleichtert neue Planung für die Land Rover Experience Tour in Peru

Ungewöhnliche Umstände brauchen außergewöhnliche Antworten: Nach starken Regenfällen in Peru hat die Land Rover Experience Tour 2017 kurzfristig einen neuen Kurs eingeschlagen. Mit Schlamm und Geröll, Sand und bis zu 900 Millimeter tiefem Wasser kommt der Land Rover Discovery als Wettbewerbsfahrzeug der Tour bestens zurecht.

Allradantrieb, Terrain Response 2-Steuerung und kraftvoller Benzinmotor bringen die Tour-Karawane sicher durch die Anden und die Wüste.
Allradantrieb, Terrain Response 2-Steuerung und kraftvoller Benzinmotor bringen die Tour-Karawane sicher durch die Anden und die Wüste.

Erdrutsche, die die Strecke blockieren, und stark angeschwollene Flüsse verhindern nun jedoch, dass der Abenteuer-Konvoi die geplante Route durch den Dschungel befahren kann. Kurzerhand wurde das Roadbook umgeschrieben – und die hohe Flexibilität des Discovery hilft den Verantwortlichen von Land Rover Experience bei der neuen Planung. Aktuell ist die Land Rover Experience Tour 2017 auf dem Weg nach Süden: bereit für weitere spannende Abenteuer und fahrerische Herausforderungen in der Weite Perus.

Zunächst lief alles wie geplant. Eine kurze Auszeit in der Provinzhauptstadt Huancayo wurde zur Erholung von den Strapazen der ersten Tour-Woche genutzt – außerdem zum Sichten und Auffrischen des Materials, schließlich hielt der Streckenplan der zweiten Woche eine Menge weiterer Highlights bereit.

Das zeigte sich schon bei der nächsten Tagesetappe. Schnell kletterte der Tross der 16 Land Rover Discovery und der begleitenden drei Range Rover Sport die Anden hinauf: von 3300 Meter ging es über bis zu 4700 Meter hohe Passstraßen. Alles kein Problem für den vielseitigen Discovery, auf dieser Tour ausgestattet mit einem 3.0 Liter V6 Benzinmotor mit 340 PS und 450 NM, leistungsstark und hoch effizient, beatmet durch einen Kompressor - der ideale Antrieb für jeden Einsatzzweck. Selbst der stärker werdende Regen hielt den Konvoi nicht auf. Mit permanentem Allradantrieb, der von Land Rover entwickelten Terrain Response 2-Steuerung aller wichtigen Fahrzeugsysteme und zahlreichen elektronischen Assistenten meistert der britische Geländewagen-Bestseller alle Aufgaben, ob in der Höhe Südamerikas oder auf europäischen Straßen und Pisten.

Darüber hinaus sind die Discovery und ihre Besatzungen selbstverständlich perfekt auf das Abenteuer Peru vorbereitet. Die sechs Gewinner der Qualifikation hatten ihr Können und ihre Fitness in mehreren Camps bewiesen – und die Fahrzeuge haben alles dabei, was man unter den sich ständig ändernder Bedingungen in Peru benötigt. Land Rover Experience kann dabei auf starke Partner bauen. So liefert Goodyear etwa seine extrem belastbaren DuraTrac-Offroad-Reifen, während Hella-Scheinwerfer auch in der Dunkelheit die Pisten ausleuchten. Die Land Rover Discovery und Range Rover Sport sind zudem mit speziell gefertigter Zusatzausstattung zum Verstauen des Materials und mit umfangreicher Kommunikationstechnologie ausgerüstet.

Und über die Satellitenempfänger erreichten die von Tourleiter Dag Rogge angeführte Crew wenig erbauliche Nachrichten. Für diese Jahreszeit ungewöhnliche Regenfälle gingen über Peru nieder. Ein erstes Resultat der Naturgewalten konnte der Konvoi auf dem Einstieg in den Regenwald selbst in Augenschein nehmen: Ein Erdrutsch blockierte die Strecke. Aber auch die weitere Route war nicht mehr uneingeschränkt befahrbar. Aufgeweichte Passagen hätten unnötige Risiken bedeutet, und viele der geplanten Wasserdurchfahrten waren durch den Regen unmöglich geworden. Zuvor gut passierbare Furten hatten sich durch stark gestiegene Wasserstände in reißende Fluten verwandelt.

Für Land Rover bedeuten derartige Ereignisse jedoch vor allem eines: reizvolle Herausforderungen. Die Karawane der Land Rover Experience Tour kehrte kurzentschlossen vor dem Erdrutsch um und schlug dann eine neue Route ein – Richtung Süden und weg vom regendurchtränkten Dschungel. Aber auch auf der neuen Strecke warten wieder viele Hundert Kilometer Abenteuer auf die Besucher aus Deutschland. Geröllpisten und schmale Bergpässe werden ebenso darunter sein wie fantastische Naturschauspiele. Nicht zu vergessen die Wüste: In Peru gibt es einige der trockensten Gegenden der Erde. Regen ist hier kein Thema – dafür reizvolle Fahrten quer durch Wüstensand, über bis zu 80 Meter hohe Dünen mit 60 Grad steilen Abhängen. Auch nach der Planänderung bleibt die Land Rover Experience Tour ein echtes Abenteuer für Mensch und Material. Und hier haben die Tour-Teilnehmer mit dem Land Rover Discovery den idealen Begleiter an ihrer Seite.