| Zwei Wochen voller Eindrücke und Herausforderungen Die Land Rover Experience Tour 2017 ist am Ziel

Glücklich im Ziel und um einen großen Schatz an Eindrücken und Erlebnissen reicher: Die Land Rover Experience Tour 2017 durch Peru findet am Traumziel Machu Picchu, der legendären Inka-Stadt, einen stimmungsvollen Abschluss. Wie bei keiner Auflage zuvor musste die zwölfte Land Rover Experience Tour mit Herausforderungen und Unwägbarkeiten zurechtkommen.

Der Land Rover Discovery meistert Extremtest durch Wüste und Anden souverän.
Der Land Rover Discovery meistert Extremtest durch Wüste und Anden souverän.

Extreme Wetter-bedingungen mit Regen, Gewitter und Erdrutschen verschafften den Organisatoren unerwartete Herausforderungen – die sie und die Tour-Teilnehmer souverän meisterten. Zugute kam allen Beteiligten dabei, dass sie eines der flexibelsten 4x4-Modelle als Wettbewerbsfahrzeug am Start hatten: den neuen Land Rover Discovery, der die sechs glücklichen Gewinner der begehrten Fahrerplätze sowie den gesamten Tross und das umfangreiche Material sicher und komfortabel durch die Vielfalt Perus brachte. Wer sich ebenso wie ein Abenteurer fühlen möchte, für den hat Land Rover Experience die entsprechende Reise konzipiert. Im Frühjahr 2018 geht es ebenfalls mit dem Discovery zu einer unvergesslichen Reise auf den Spuren der Land Rover Experience Tour durch Peru. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung hält die Webseite unter www.landrover-experience.de bereit.

Nach intensiver Vorbereitung durch Land Rover Experience Deutschland und insgesamt drei Vorbereitungstouren durch Peru war der Boden für die Land Rover Experience Tour 2017 bereitet. Und zunächst lief alles exakt nach Roadbook. Teilnehmer und Begleiter flogen über Lima nach Pisco ein – dem offiziellen Startort des Offroad-Spektakels. Und gleich am ersten Tag wartete ein Höhepunkt: Auf direktem Weg ging es in die Wüste, über bis zu 80 Meter hohe Dünen mit 60 Grad steilen Abhängen. Die Belohnung gab es dann am Abend, mit einem Camp im Sonnenuntergang direkt auf dem Pazifikstrand.

Über einen Abschnitt der Traumstraße Panamericana erreichte die Land Rover-Karawane die Anden. In wenigen Stunden kletterten die Discovery und ihre Besatzungen auf schmalen Bergpisten von Meereshöhe auf über 3000 Meter – und am nächsten Tag sogar mit 4800 Metern auf den höchsten Punkt der Tour 2017. Begegnungen mit überaus gastfreundlichen Peruanern und abendliche Camps in kleinen Andendörfern rundeten die ereignisreichen Tage ab.

Immer wieder neue herrliche Ausblicke, tiefe Furchen, Geröll und enge Passagen im Gebirge, durch die der Discovery so gerade eben durchpasst: Die Land Rover Experience Tour wurde auch in Peru ihrem Charakter als echter Abenteuertrip vollauf gerecht. In der 3200 Meter hoch gelegenen Provinzhauptstadt Huancayo legte der Land Rover-Konvoi dann am Ende der ersten Tour-Woche eine kurze Pause ein.

Eine Woche voller Überraschungen und Herausforderungen

Sieben Tage war alles nach Plan gelaufen – und so sollte das Abenteuer auch weitergehen. Nach Wüste, Pazifik und der Höhe der Anden wartete ein weiterer Höhepunkt auf den Tross der Land Rover Experience Tour: der Dschungel, undurchdringlicher Regenwald, mit einer enorm bunten Flora und Fauna sowie mit echtem Offroad-Vergnügen. Hier fühlt sich der Land Rover Discovery in seinem Element. Und hier brachte er die Tour-Karawane trotz Dauerregens zügig vorwärts, über mit Schlaglöchern gesäte Pisten und bis zu 4500 Meter hohe Passstraßen.

Beim Einstieg in den Regenwald setzte dann der für die Jahreszeit ungewöhnlich ergiebige Regen in Peru ein kleines Stoppzeichen: Ein Erdrutsch blockierte die Strecke. Und auch der weiteren Route hatte das Wasser zugesetzt – in Gestalt von aufgeweichten Passagen und Wasserdurchfahrten, die durch den Regen unmöglich geworden waren. Zuvor gut passierbare Furten hatten sich durch stark gestiegene Wasserstände in reißende Fluten verwandelt.

Für Land Rover Experience hieß das: schnell und unkompliziert umplanen. Der Discovery-Konvoi kehrte um, verließ die feuchte Dschungelregion und nahm stattdessen Kurs Richtung Pazifik und Wüste, wo Regen kein Thema war. Durch traumhafte Schluchten und die bergige Weite Perus ging es gen Süden, nach Pisco und weiter in den Paracas-Nationalpark.

Hier wartete reichlich Wüstensand auf die Abenteurer aus Deutschland. Atemberaubende Abfahrten vom Dünenkamm vermittelten im Land Rover Discovery ebenso viel Fahrspaß wie zügige Passagen quer durch die Ausläufer der Atacama-Wüste. Bei all dem konnten die Fahrerinnen und Fahrer auf Begleitung und Tipps von den Instruktoren vertrauen – und selbstverständlich auf das umfangreich bestückte Technikpaket des Discovery, versehen mit permanentem Allradantrieb, kraftvollem 3,0-Liter-V6-Kompressorbenziner* mit 340 PS und zahlreichen hochentwickelten Assistenzsystemen.

Falls selbst das nicht genug war und sich ein Discovery im feinen Sand festgefahren hatte, war Muskelkraft gefragt: Im Team gelang es, jeden 4x4 rasch wieder freizuschaufeln – nicht nur hier bewährte sich der große Teamgeist, der die Land Rover Experience Tour immer wieder auszeichnet. Auch beim abendlichen Camp am Pazifik mit köstlichem Mahl und anschließender Party war gemeinschaftliches Erleben in freier Natur angesagt.

Das große Finale der Land Rover Experience Tour in Machu Picchu

Nur eins konnte die vielen Eindrücke und Erlebnisse der Land Rover Experience Tour 2017 noch toppen: Machu Picchu. Die legendäre Inka-Stadt im Dschungel aus dem 14. Jahrhundert zählt zu den modernen Weltwundern und den touristischen Höhepunkten Südamerikas.

Aber auch der Weg zum finalen Ziel war für die Teilnehmer der Land Rover-Expedition noch mit Hindernissen gepflastert. Nach dem Rückweg mit dem Land Rover Discovery und den begleitenden Range Rover Sport aus der Wüste sollte ein Charterflieger die Gruppe von Pisco nach Cusco bringen. Eigentlich nur ein kurzer Flug, der jedoch zwei Mal ausfallen musste: erst wegen eines starken Gewitters am 3400 Meter hoch gelegenen Zielort, dann aufgrund eines Elektrikproblems am Flugzeug.

Erst der dritte Versuch gelang – und gerade noch rechtzeitig landete der Charterflieger in Cusco, der ehemaligen Inka-Hauptstadt. Hier stiegen die Teilnehmer in Busse und anschließend in den Zug um, denn Machu Picchu ist allein mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Der Anblick ließ dann alle Strapazen um Umwege vergessen: Die 1911 wiederentdeckten Ruinen von Machu Picchu im Dschungel Perus zählen zu den Orten, die jeder Abenteurer einmal im Leben gesehen haben sollte.

Und so verfestigte sich hier in Machu Picchu, inmitten der über 200 spektakulär auf Terrassen errichteten steinernen Bauten der Eindruck, dass die Land Rover Experience Tour 2017 nach unvergleichlichen zwei Wochen wirklich ihr Traumziel erreicht hat: „We’ve made it!“ – Wir haben es geschafft!

Land Rover Experience Reisen: nach Peru – und zu anderen Traumzielen

Reisen mit echtem Abenteuerflair sind nicht allein den Teilnehmern der Land Rover Experience Tour vorbehalten. Die britische Geländewagenmarke hat Experience Reisen im Programm, die Abenteuer für jedermann ermöglichen. Seit vielen Jahren bringt Land Rover seine Kunden zu den schönsten Destinationen. Natürlich am Steuer eines Land Rover oder Range Rover und selbstverständlich perfekt vorbereitet von A bis Z: Eine detaillierte Planung garantiert die besten Wege zu den Naturschönheiten der Erde, lokale Guides machen engen Kontakt mit Land und Leuten möglich – und die unübertroffene Offroad-Kompetenz von Land Rover lässt die Reisenden auch in entlegenste Regionen gelangen.

Das neueste Angebot im Land Rover-Reisekatalog wandelt auf den Spuren der Land Rover Experience Tour durch Peru und wird die Gäste aus Europa zu sämtlichen Highlights der LET führen – allerdings mit einem komfortableren Rahmenprogramm und kürzeren Tagesetappen. Peru begeistert dabei mit herrlichen Küsten ebenso wie mit Zeugnissen der Inka-Kultur, wie der berühmten Stadt Machu Picchu, mit der extrem trockenen Atacama-Wüste und urtümlichem Regenwald sowie nicht zu vergessen mit bis zu Tausende Meter hoch hinaus führenden Passstraßen.

Die elftägige Reise nach Peru wird im Frühjahr 2018 stattfinden – zum Preis von 4900 Euro pro Person. Für alle Fragen und Wünsche sowie für Reservierungen steht das Team von
Land Rover Experience Deutschland gerne zur Verfügung: per Telefon unter 0 20 58 77 80 967 bzw. per E-Mail unter info@landrover-experience.de.

Der aktuelle Katalog der Land Rover Experience Reisen umfasst daneben facettenreiche Trips nach Botswana und Namibia in Afrika, außerdem Reisen nach Island und begeisternde Cabrio-Erlebnistouren auf Kreta mit dem Range Rover Evoque Cabriolet. Neu im Katalog der Land Rover Experience Reisen befindet sich außerdem das Ziel Utah. Der dünnbesiedelte Wüstenstaat im Osten der USA ist ein Eldorado für Offroad-Touren. Hier tummelt sich der Discovery mit seinem hochentwickelten Vierradantrieb ganz in seinem Element. Aber auch bei allen anderen Reisen erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit zu einzigartigen Erlebnissen: Fahrten in modernen, komfortablen Geländewagen bzw. SUVs zu Kultur und Natur, perfekt organisiert und individuell geplant.


Weitere Informationen zu den Land Rover Experience Reisen erhalten Sie unter www.landrover-experience.de